Navigation
Home
Zum "Mitmachen"
News
K11
Multimedia
Zum Lesen
=> Meine neue K11-Story
=> Story Nummer 2.
=> Zitate
=> Infos zu/von der Webmasterin
=> Counter
Links
Bannertausch
Gästebuch
Impressum
Kontakt
Quellen
 

Story Nummer 2.

„Sag mal ist dir aufgefallen, dass Alex in letzter Zeit irgendwie komisch ist?“, sagte Michael zu Gerrit, während er an seinem Kaffee nippte. „Wieso komisch? Nöö..“ Michael hatte seit längerem diesen Verdacht und er lies ihn nicht los. Schon seit längerem zerbrach er sich den Kopf darüber, doch er kam und kam zu keinem Ergebnis. Er hatte Alex auch schon beobachtet, als sie mit ihrer besten Freundin Caroline einen Kaffee trinken war. Sollte er sie darauf ansprechen? „Nein!“, sagte er sich immer wieder, „es ist schließlich ihr Privatleben und da habe ich mich nicht einzumischen…“ Michael wusste jedoch, wie neugierig er war. Jede kleine Chance, die seinen Verdacht bestätigen könnte, nutzte er. Sogar ihr Handy hatte er schon unter die Lupe genommen. In einer freien Minute, als er allein war. Alex Handy lag auf dem Tisch. Sie hatte es vergessen. Jede einzelne SMS war er durchgegangen, jedes einzelne Foto. Er wusste, dass er das nicht durfte, und dass er sie damit hinterging, doch er wollte es unbedingt herausfinden.
Plötzlich kam Alex ins Büro, Gerrit und Michael begrüßten sie freundlich und machten sich an die Arbeit. Diese eine Frage ging Michael jedoch nicht aus dem Kopf. Er wusste, dass es völlig menschlich war, warum machte er sich also so Gedanken darüber?!
 
Außerdem konnte er es sich bei Alex überhaupt nicht vorstellen.. Sie und.. nein das konnte nicht sein…sollte Michael sie heute Mittag wieder verfolgen, wie er es schon so oft tat? Warum er es tat, wusste er selbst nicht…es ging ihn wirklich überhaupt nichts an!
Plötzlich klopfte es, eine Frau trat ein. Sie hatte schulterlange hellbraune Haare, blaue Augen, eine sportliche Figur. Sie trug eine dunkle Jeans und eine weiße Bluse. In ihren Haaren steckte eine schwarze Sonnenbrille, sie lächelte.
„Hey Caroline!“, sagte Alexandra erfreut, stand ruckartig von ihrem Schreibtischstuhl auf und umarmte Caro. „Na wie geht’s dir? Was treibt dich zu mir ins Büro?“
„Ach ich weiß nicht…eigentlich ist es ja nicht erlaubt, aber ich wollte dich mal besuchen, fragen wies dir geht…“
„Das ist ja lieb…ich mach jetzt sowieso mal eine kleine Pause, Michael und Gerrit bekommen den Laden auch mal für fünf Minuten ohne mich auf die Reihe!“…“hoffe ich!“, fügte sie grinsend hinzu. „Gehen wir kurz einen Kaffee trinken, habe aber nicht sehr viel Zeit! Der Job ist nicht so einfach wie man immer denkt… noch so viel Schreibkram…“
„Soll ich lieber wieder gehen?“, meinte Caro mit fürsorglichem Blick, als plötzlich das Telefon klingelte. Michael musste seinen Blick nun von den zwei Frauen abwenden und ging ans Telefon.
 
„Der Staatsanwalt…ich soll zu ihm kommen wegen eines Falles…“, meinte Michael kurz bevor er auflegte. „Sind wir ja beruhigt!“, meinte Alex, lächelte Caro an und die beiden stolzierten frohen Gemütes aus dem Zimmer. Michaels erste Gedanken hierzu waren: „Gingen die beiden wirklich nur einen Kaffee trinken?“ Er musste es wissen. Doch Gerrit saß genau neben ihm, er konnte ihr nicht einfach hinterher laufen, er hatte zu arbeiten. Sollte er Gerrit in seinen Verdacht einweihen? Am Schluss würde ihn Gerrit für verrückt erklären, diese Ideen wären ja total absurd. Er konnte jedoch nicht anders, mit irgendjemandem musste er darüber reden. „Gerrit…“, fing er leise an und traute sich noch nicht so recht. „Jep Michael was gibt’s?“, antwortete dieser. „Ich hab da einen Verdacht über Alex…“ „Einen Verdacht sagst du…“ „Ja…“, antwortete Michael. „Würdest du mir auch freundlicherweise verraten, was für einen Verdacht du hast?“, meinte Gerrit und schaute Michael mit hochgezogenen Augenbrauen an.
 
„Ich weiß nicht… sie und Caro…ich hab das Gefühl... wie soll ich es sagen…als ständen sie sich näher, als normale Freundinnen…“ „Ach komm, Michael…lass den Quatsch…du weißt ganz genau dass die beiden beste Freundinnen sind, und das schon seit Jahren!“, antwortete Gerrit mit verzogener Miene. „Ich weiß doch… aber es ist eben auch nur ein Gefühl…“ „Gefühl hin oder her… unsere Alex steht doch nicht auf Frauen!“
„Ach und wie kannst du dir da so sicher sein, Kollege? Hab ich was verpasst?“
Gerrit stotterte geschauspielert: „Nein Kollege… nein, nein was denn auch…“ Michael guckte erst komisch, erwiderte dann aber nur: „Verarschen kann ich mich selbst…“
In diesem Moment kamen Alex und Caroline Arm in Arm diskutierend wieder ins Arbeitszimmer. „Naja, ich mach mich dann mal wieder auf die Socken, meine Süße…“, meinte Caro und gab Alex zur Verabschiedung ein Bussi auf den Mund. Gerrit schaute kurz darauf Michael an, welcher bestätigt grinste. Als Caroline die Türe geschlossen hatte, war es ruhig im Zimmer. „Was ist los Jungs, habt ihr einen Geist gesehen?“, meinte Alex und lies sich auf ihren Schreibtischstuhl fallen.
 
„Ja, Caroline!“, entgegnete Michael grinsend und bekam gleich danach einen Fußtritt von Gerrit, der für Alex jedoch gewollt unbemerkt blieb. Michael schaute Gerrit grinsend an. Gerrit konterte nur mit einer zwar gewollten fiesen Miene, die aber leicht lächerlich aussah. „Was verheimlicht ihr beiden mir schon wieder?“, fragte Alex leicht skeptisch. „Alex ich hab mal ne Frage…“, entgegnete Michael und guckte sowohl Gerrit, welcher ihn geschockt ansah, als auch Alex an. „Was gibt’s Micha?“, fragte Alex und fing an etwas in ihren Computer zu tippen. Plötzlich klingelte Michaels Telefon. „Ach du scheiße, der Staatsanwalt! Den hab ich ja ganz vergessen…“, entgegnete Michael, schnappte sich seine Jacke und raste zur Türe hinaus. „Was hat der denn genommen…“, entgegnete Alex und musste laut lachen. „Ich weiß es auch nicht, antwortete Gerrit und lachte mit ihr. „Was wollte er mich denn nun fragen? Weißt du was?“, fragte Alex Gerrit, schaute jedoch, während sie tippte, auf ihren PC-Bildschirm. „Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts…“, antwortete Gerrit, als er sah, wie Alex Augen sich ganz langsam in seine Richtung bewegten. „Ich weiß es echt nicht!“, lachte Gerrit, „nun schau mich nicht so doof an!“, meinte er während er mit seinem Zeigefinger sanft versuchte, Alex Kopf wieder in Bildschirmrichtung zu bewegen. „Bewegen kann ich mich auch noch selbst!“, lachte Alex.
 
„Ihr beiden Jungs, kannst du dir eigentlich vorstellen, wie schlimm das manchmal als einzige Frau ist? Langsam hab ich euch Männer echt satt!“, meinte Alex, während sie leicht grinste. Gerrit war nach diesem Spruch etwas verwundert, doch konterte dann: „Männer kann man nie satt haben... irgendwann bekommst du wieder Hunger, wart’s ab!“ „Soll das ein Flirt sein?“, meinte Alex und grinste Gerrit an. „Was, wer, mit wem redest du?“, meinte Gerrit und schaute sich um. Alex gab ihm einen kleinen Klaps in die Seite, bevor er zusammenzuckte. „Ach Alex… merkst du eigentlich dass wir hier gar nicht arbeiten? Wir sind nicht hier zum Vergnügen... also ran an die Arbeit!“, meinte Gerrit. „Ich tippe doch schon die ganze Zeit diesen Bericht, während ich von so einem Typ die ganze Zeit zugelabert werde… so kann man nicht arbeiten…also wollt ich nur mal so erwähnen…falls du ihn kennst, kannst du ihm das ja ausrichten!“, meinte Alex, während ihr Grinsen immer breiter wurde. Nachdem Gerrit etwas komisch schaute, erwiderte Alex: „Eins zu Null für mich, würde ich sagen! Und jetzt ran an die Arbeit, Kollege… wir haben noch viel vor uns!“
 
„Hey Michael…wo treibst du dich gerade rum?“, flüsterte Gerrit leise in sein Handy. „Warum flüsterst du? Bin gerade beim Staatsanwalt aus der Tür raus…“ „Alex hat vorhin so was erwähnt, von wegen, sie hätte Männer langsam echt satt… ich dachte das wäre vielleicht wichtig für dich!“, grinste Gerrit. „Haha.. ist sie nicht bei dir?“, meinte Michael. „Die is mal für kleine Mädchen!“, grinste Gerrit. „Ah ich versteh schon. Wann macht ihr heute Schluss?“ „Jetzt gleich denke ich…muss nur noch diesen Bericht fertig bekommen…“ „Okay…braucht ihr mich noch? Dann bin ich direkt auf dem Weg zu euch!“, erwiderte Michael. „Also ich brauch beim Schreiben keine Hilfe. Wie weit Alex ist, weiß ich nicht... Moment ich schaue mal kurz…“
Als Gerrit auf Alex Schreibtisch zuging, sah er, dass ihr Handy auf dem Tisch liegt „Wusstest du, dass sie auf ihrem Handy als Hintergrundbild ein Foto von sich und Caro hat?“, grinste Gerrit. „Ja…ich meine Nein.“ „Ach wie, schon nachgeguckt, oder wie?“, lachte Gerrit. „Du Gerrit…ich sehe hier gerade jemanden, der jetzt eigentlich wo anders sein sollte! Schaffst du die Arbeit allein? Ich melde mich wieder!“, meinte Michael mit flüsternder Stimme kurz bevor das Gespräch abbrach.
 
„Was macht die denn hier…“, flüsterte sich Michael selbst zu. Er versteckte sich hinter einem Container und sah, wie Alex sich mit Caroline vor einem Café traf und ihr zur Begrüßung einen langen Kuss gab. „Das gibt’s doch nicht…“, dachte Michael und schaute weiter zu. Er wollte nicht spannen, doch endlich hatte sich sein Verdacht bestätigt. Das musste Alex sein. Er sah sie zwar nur von weitem, aber wer sonst würde Caro einen Kuss auf den Mund geben.
Schnell ging er zurück zum Auto und fuhr Richtung Kommissariat. Das darf doch nicht war sein...“, dachte er sich während er den Kopf schüttelte. Eigentlich hatte Michael gehofft, dass er Unrecht hatte mit seinem Verdacht, irgendwie war er auch traurig.
Konnte es doch sein, dass er mehr als Freundschaft für seine Kollegin Alexandra empfand? Auch wenn es jetzt so wäre, dachte er sich, es ist vorbei, er muss sie vergessen. Michael zeigt nicht gerne Gefühle, das wusste er selbst, doch rollte ihm eine kleine Träne über die Wange, die er sofort wegwischte.

„Was ist bloß los mit mir.. ich bin doch nicht wirklich verliebt…“, dachte er sich als er beim Kommissariat ankam. Er konnte Alex nicht mehr in die Augen schauen, aus Angst, er würde mit seinen Gefühlen irgendetwas kaputt machen.





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von anna( ), 25.05.2013 um 08:04 (UTC):
ende wäre echt nett !

Kommentar von Lisa( ), 01.03.2013 um 20:52 (UTC):
Ich hab die storry noch nich gelesen aber schon deine andre , die is echt gut. schreib doch mal was über alex und gerrit

Kommentar von Jana.mag.REA.Garvey.ganzdoll( Jana76web.de ), 11.01.2012 um 16:44 (UTC):
Ich Brauch unbedingt mal eine Geschichte die zu Ende ist. Gaaaaaile Story
Ich liebe k11 (und REA garvey) haha

Kommentar von vkdh( ), 16.04.2010 um 20:09 (UTC):

Kommentar von Tessa( ), 01.08.2009 um 11:20 (UTC):
Gute Story !!! Ich würde auch gern mal eine schreiben weiss aber nicht wie es geht . Also schreib so schnell es geht weiter. !!!!!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:


Heute waren schon 1 Besucher (26 Hits) hier!
 


K11 soll wiederkommen!!!
Ja auf jeden Fall!
Mir egal..
Auf keinen Fall!!

(Ergebnis anzeigen)


 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=